Altkleider
Ein Umzug ist ein wunderbarer Grund, seine Schränke und Kommoden nach schon lange nicht mehr getragener Kleidung zu durchforsten. Sortieren Sie aus und spenden Sie zu kleine oder unmodische Sachen Ihrer Gemeinde oder dem Roten Kreuz. Das spart Umzugskosten und schafft Platz, um später Neues kaufen zu können.
                    
Belege
Heben Sie Rechnungen von Umzugsunternehmen und Belege für Material und ähnliches gut auf. Diese können Sie bei der nächsten Steuererklärung mit angeben.

Teppiche und Gardinen
Lassen Sie vor dem Umzug Ihre Teppiche und Gardinen reinigen. Diese können Sie dann gleich verpackt transportieren lassen. Gleiches empfiehlt sich auch für Winter / Sommerbettwäsche und Mäntel etc.

Planung für den Umzugstag
Sagen Sie Ihren Nachbarn, dass Sie umziehen und dass es vielleicht etwas unruhiger werden kann.Wenn Sie Kinder haben, sorgen Sie für eine Betreuung während des Umzugs, damit die Kleinen nicht im Wege stehen, wenn die Möbel und Kisten transportiert werden.
Tauen Sie den Kühlschrank rechtzeitig ab. Gefriertruhen sollten nicht allzu voll sein – kaufen Sie in den Wochen davor lieber nichts Tiefgefrorenes.

Persönlicher Bedarf:
Denken Sie daran, dass Ihnen Toilettenartikel und Wäsche zum Wechseln in der neuen Wohnung vielleicht nicht gleich zur Verfügung stehen werden. Packen Sie daher am besten eine Reisetasche wie für den Urlaub in einem Hotel. Damit sind Sie für die Tage nach dem Umzug auf jeden Fall gerüstet.

Ummeldungen bzw. Benachrichtigungen
Denken Sie daran, folgende Ummeldungen bzw. Benachrichtigungen zu erledigen:

  • Energieversorger: Wasser/Gas/Strom/Fernwärme
  • Telefon-/Kabelanschluss
  • Einwohnermeldeamt
  • Zeitungen- und Zeitschriftenabonnements
  • Versicherungen
  • Banken: Einzugsermächtigungen und Daueraufträge
  • Arbeitsamt (Kindergeld / Bafög)
  • evtl. Schule/Kindergarten
  • GEZ
  • Finanzamt
  • Vereine

Machen Sie einen Nachsendeantrag für die Post (in jeder Filiale möglich)

Renovierung
Oft muss die alte Wohnung nach dem Auszug noch renoviert werden. Beachten Sie hierfür die Hinweise in Ihrem Mietvertrag und vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Vermieter. Wer die Übergabefristen nicht einhält, der verschenkt bares Geld.
Vereinbaren Sie vor dem Umzug einen Übergabetermin und lassen Sie sich die zu erledigenden Renovierungsarbeiten schriftlich auflisten.

Anfrage
Die neue Wohnung
Vor dem Umzugstag sollten Sie eine genaue Besichtigung der neuen Wohnung machen. Notieren und dokumentieren Sie Schäden, die schon vor dem Bezug in der Wohnung zu finden sind. Beispiele sind hier oftmals Schäden an der Emaille in Küche und Bad sowie Kratzer in Türen und Schwellern etc. Diese Schäden sollen unbedingt ins Übergabeprotokoll, da sie Ihnen sonst bei Auszug eventuell zur Last gelegt werden können.